www.Morr-Siedelsbrunn.de
www.Morr-Siedelsbrunn.de
Zum Gedenken an Hans Morr

Einsatzflughafen Biblis, Anlagen Seite 3

Halle V

Lagekoordinaten: N49° 41.513' E8° 31.120'

 

Die Gebäudereste liegen unweit süd-östlich der Kreuzung Dachsbühlschneise /  Salzlackschneise. Die Hallen-Aussenmaße betragen 33,5 Meter Breite und 20,6 Meter Tiefe. Es ergibt sich eine rechnerische Innenfläche von 642 Quadratmetern.

Die Frontseite des Gebäudes ist nach Nord-West, parallel zu dem dort vorbei führenden Waldweg ausgerichtet. Die Hallen-Vorderfront ist 32 Meter vom Weg entfernt in den Wald hinein versetzt.

Von dieser Halle finden sich jeweils 8 Stück Beton-Fundamentsockel pro Seite. Der jeweils erste Sockel der Vorderseite wird durch ein davor liegendes 0,5 Meter breites Betonfundament verbunden. Die nachfolgenden sieben Betonsockel weichen geometrisch von den Ersten ab. Sie liegen jeweils 2,8 Meter auseinander und sind in ihrer Ausführung identisch.

Auf der Innenseite des 2. bis 8. Sockels ist eine horizontale, 0,3 Meter Breite abgesetze Ausklinkung vorhanden. Auf diesen kam wohl ein massiver, rechteckiger Balken zur Auflage, welcher die anschließende Dachkonstrution aufnahm. Zur Befestigung des vertikal liegenden Balkens dienten auch heute noch vorhandene Eisenlaschen, welche einseitig in den Fundamenten einbetoniert wurden. Die eigentliche Dachunterkonstruktion dürfte aus Holz bestanden haben.

Ein betonierter Hallenboden ist nicht feststellbar.

 

Ansicht zur Hallen-Rückseite, die linke und rechte Stützfundamentreihe sind durch Pfeile gekennzeichnet
Die westliche Stützreihe von der Hallen-Rückseite aus aufgenommen...
...und die Östliche von der Hallenvorderseite aus fotografiert
Die Hallenreste, unten im Bild die Vorderseite mit durchlaufendem Querfundament
Frontseitig durchlaufendes Querfundament (rot hervorgehoben)
Fundamentblock von der Innenseite aufgenommen. An der Eisenlasche war die Holzkonstruktion angebunden
Blick vom parallel verlaufenden Waldweg über die Westliche zur östlichen Hallenseite.
Hangar in Venlo, so dürfte auch der Oberbau der Halle in Biblis ausgesehen haben

Streifenfundamente II

Lagekoordinaten: N49° 41.270' E8° 31.097'

Eines der beiden Streifenfundamente am Reihenende. Ansicht aus Richtung der Seitenfundamente
Seitenfundement in Längsrichtung
Seitenfundament in Queransicht
Seitenfundament in Queransicht
Betonfragment mit Abdrücken von Eisen-Nietköpfen
Maßstäblicher Plan der Streifenfundamentreihe II, rechts die Seitenfundamente
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hans-Günther und Jürgen Morr