www.Morr-Siedelsbrunn.de
www.Morr-Siedelsbrunn.de
Zum Gedenken an Hans Morr

Ehemalige Odenwaldschule in Ober-Hambach (OSO)

 

Die Odenwaldschule war ein Vorzeigeinternat der Reformpädagogik, welches für seine liberal-fortschrittlichen Lehr- und Erziehungsmethoden weltweite Beachtung erhielt.

Wie sich ab konkret 2010 herausstellte, wurden hunderte Schüler hauptsächlich in den 60-er bis in die 80-er Jahre systmatisch von Lehrern und dem Direktor Gerold Becker gepeinigt und sexuell mißbraucht. Dies führte in letzter Konsequenz zur insolvenzbedingten Schließung der Schule im Jahr 2015. Zuvor hatten immer mehr Eltern wegen der zu Tage tretenden Mißbrauchsfälle ihre Kinder aus der Schule genommen, so dass dieser die Einkünfte wegbrachen.

 

Die Tatsache, dass der Kindesmißbrauch über 30 Jahre lang vor der Öffentlichkeit verborgen werden konnte ist schier unglaublich. Diese Geschichte las sich für mich spannender als jeder Krimi.

Zur weiteren Information hierüber sei dem Interessenten der Film "Die Auserwählten" mit Ulrich Tukur und das Buch "Sündenfall: Wie die Reformschule ihre Ideale missbrauchte" von Christian Füller zu empfehlen. 

 

Nachfolgend Bilder der z.T. unter Denkmalschutz stehenden wunderschönen Schulgebäude im Ober-Hambacher Tal.

Diese entstanden nach Einstellung des Lehrbetriebs, im Jahr 2016 und 2020, als die Anlage in ein Wohnpark umgewandelt wurde.

Die Zahlen bei der Bildbeschriftung wurden vom Lageplan der Anlage aus der Schulzeit übernommen.

           

Gebäudeplan der OSO
1. Minna Specht-Haus
2. Atelier
3. Schweitzer-Haus
3. Schweitzer-Haus
4. Haus Dahm
Von r. nach l.: 5. Geheeb-Haus / 6. Speisesaal / 7. Bürohaus
Links 8. Werkstattneubau, rechts vorne 35. Neue Sporthalle
8. Werkstattneubau
9. Wettsteinhaus
10. Waschhaus
11. Mittelstufenzentrum
Eingang UG, 11. Mittelstufenzentrum
12. Grundschule
13. Alte Schlosserei (rechts)
14. Blockhaus
15. Labor-Gebäude

 

16. Freilichtbühne (Bild kommt noch)

 

17. Goethe -Haus
17. Goethe-Haus

Das Goethe Haus war ehemals die Kurpension Lindenheim, welche der Gründer der Odenwaldschule Paul Geheeb im Jahr 1910 erwarb. Es war das erste Schulhaus der Odenwaldschule und wurde in den Folgejahren umfänglich erweitert.

 

Kurpension Lindenheim (Quelle Wikipedia)

 

18. Tee-Haus (Bild kommt noch)

 

19. Altes Werkstättenhaus
20. Herder-Haus

Das Herder-Haus wurde vom Schulleiter Gerold Becker (Schulleiter) und dem Musiklehrer Held (Obergeschoß) mit jeweils ihren "Familien" bewohnt. Die Familien bestanden ausschließlich aus Jungen. Becker und Held waren Pädophile und gehörten zu den Haupttätern des Kindes-Mißbrauchs an der Odenwaldschule.

 

20. Herder-Haus, Giebeldetail
Links 20. Herder-Haus, rechts daneben 22. Fichte-Haus, 21. Pavillon. Oben 25. Platon-Haus
21. Pavillon
22. Fichte-Haus
Von links nach rechts: 22. Fichte-Haus / 23. Schiller-Haus / 24. Humboldt-Haus / Vordergrund rechts (z.T.) verdeckt 32. Theaterhalle (alte Sporthalle)
22. Fichte- und 23. Schiller-Haus
25. Platon-Haus
25. Platon-Haus
26. Bach-Haus
27. Pestalozzi-Haus
27. Pestalozzi-Haus
28. Schulgarten
29. Haus Stein
30. Gärtnerei
31. Theaterhalle (alte Sporthalle)
32. Bäcker-Schmitt-Haus (links), dann Baumhaus, Herder- und Fichte-Haus
33. Baumhaus, von der Talseite aus aufgenommen
33. Baumhaus, von der Seite aufgenommen
34. Edith Cassirer-Haus
35. Neue Sporthalle (Baujahr 1995)

 

36. Klimek-Haus (Bild kommt noch)

 

37. Sportplatz
Strandbar, von den Schülern errichtet
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hans-Günther und Jürgen Morr