www.Morr-Siedelsbrunn.de
www.Morr-Siedelsbrunn.de
Zum Gedenken an Hans Morr

Der Münsinger Widder

Dieser Bereich ist nicht öffentlich zugänglich!

 

Blick in südöstlicher Richtung über den TÜP, in Bildmitte vorn der Münsinger Widder

Bei dem "Münsinger Widder" handelt es sich um ein teilverfülltes Grabensystem aus der Zeit des 1. Weltkriegs. Es befindet sich auf einer leichten Anhöhe, 2,5 km Luftlinie vom "Alten Lager" entfernt. Das Grabensystem hat eine etwas unrunde Form mit Abmessung ca. 125 x 155 Meter. Nur wenig östlich davon befindet sich die Ruine des alten Kalkofens.

Erbaut wurde das System, um die Truppen im Schanzen und Grabenkampf zu trainieren.

Den Namen erhielt die Anlage durch ihre Form, welche an einen Widderkopf erinnert. Zusammenhängend ist der "Widder" allerdings nur im Luftbild erkennbar.

Ein Grabenstrang lief früher noch ca. 1 km weit in nördliche Richtung. Dieser Teil ist heute überwiegend verfüllt. Im folgenden Google Maps Luftbild sind die noch schwach sichtbaren Grabenspuren mit brauner Linie nachgezeichnet.

 

=> Die in der Luftbildansicht enthaltenen Markierungen anklicken um deren Beschreibung aufzurufen.

Anhöhe mit erhaltenem Grabensystem "Münsinger Widder"
Weitere Luftaufnahmen vom Münsinger Widder
Druckversion | Sitemap
© Hans-Günther und Jürgen Morr