www.Morr-Siedelsbrunn.de
www.Morr-Siedelsbrunn.de
Zum Gedenken an Hans Morr

Bombentrichter Im Valentinsbüschel

Zwischen Wald-Michelbach / Kohlhof und Stallenkandel liegt im Walddistrikt Valentinsbüschel ein einzelner Bombentrichter im Wald. Seine Tiefe ist heute mit durchschnittlich 0,5 m eher gering, was aber durch vom Hang nachgerutschtes Erdreich bedingt sein kann.

 

100 m und 200 m östlich der Abwurfstelle befinden sich zwei ehemalige Steinbrüche, in denen bis in die 1920er Jahre Schotter für den Wegebau gewonnen wurde. Ob diese während des 2 Weltkriegs als Lager / Versteck / Stellung o.ä. genutzt wurden und daher ürsprüngliches Ziel des Abwurfs waren lässt sich nicht mehr klären.

 

Randbemerkung:

Im östlichen der beiden Steinbrüche wurden um 1930 Theaterstücke aufgeführt.

Lage des Bombentrichters und der 2 ehem. Steinbrüche (rote Dreiecke)

GPS-Koordinaten:

N49 34.623 / E08 48.548

Höhe üNN: 401 m

Abmessung:

Durchmesser ca. 7 m x Tiefe 0,2 bis 0,9 m (Hanglage)

Die beiden ehemaligen Steinbrüche östlich der Abwurfstelle

Aufgenommen durch Hinweis von Revierleiter Stefan Aßmann

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hans-Günther und Jürgen Morr