www.Morr-Siedelsbrunn.de
www.Morr-Siedelsbrunn.de
Zum Gedenken an Hans Morr

Bombentrichter auf dem Kleinen Meisenberg

800 Meter nördlich vom Forsthaus Dürr-Ellenbach befinden sich in einem lichten Fichtenwald am sanft ansteigenden Südhang des Kleinen Meisenbergs 10 unverfüllte Bombentrichter. Die Trichter liegen relativ eng zusammen. Sie befinden sich auf einer Fläche von ca. 75 m Durchmesser. Es dürfte sich hier um den ungezielten Notabwurf eines alliierten Bombers handeln.

 

Die Bombenkrater haben Durchmesser zwischen 6 und 9 Metern bei 1,5 bis 2,2 Meter Tiefe.

 

Unter der Annahme, dass es sich um 250 kg Sprengbomben handelte, ergibt dies ein Gesamtgewicht von 2,5 Tonnen. Das war die gängige Tonnage bei schweren Bombern, welche den langen Anflug aus der Mitte Englands ins Deutsche Reich tätigen mussten.

 

Höchstwahrscheinlich steht der Abwurf mit dem Abschuß und Absturz eines englischen Short Stirling Bombers am 28./29.08.1942 im Wald bei Airlenbach in Verbindung. 

 

GPS Koordinaten des Lagezentrums: N49 35.180 / E08 52.357

Höhe üNN: 518 m

Lage, Übersicht
Lage, Detail
Linker Kreis = Bombenabwurf, rechter Kreis = Absturzstelle Short Stirling, Entfernung Luftlinie = 4,6 km

Aufgenommen durch Hinweis von Revierleiter Stefan Aßmann

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hans-Günther und Jürgen Morr